Ankern in Pandemiezeiten

Übernachten im Hafen ist nicht möglich, Viren könnten von Schiff zu Schiff wandern!

Dann bleiben wir außerhalb der Häfen und ankern. Uns ist Ankern auch lieber. EOS bewegt sich immer, ungehindert schwenkt die Sicht in alle Richtungen. Mit 10° Wasser- und 3° Nachttemperatur bleibt es abends noch frisch. Dagegen kämpft aber unsere Dieselheizung erfolgreich an. Energie für Licht, Kühlschrank und sonstige Verbraucher liefert die Sonne über unsere Solarzelle. Essen und Trinken hat Gerdi von zu Hause mitgebracht.

Wo wir auch hinfahren: Ob von Friedrichshafen zum Ankerplatz bei Immenstaad, oder von dort in die Bucht hinter dem Rheindamm oder von Arbon zurück nach Friedrichshafen, Richtung und Stärke stimmen. Nur vom Rheindamm in die Bucht vor Arbon schwächelt der Luftstrom und der Motor arbeitet eine Stunde.

Fährt man um diese Jahreszeit auf dem Bodensee immer mehr nach Südost, nähert man sich den Bergen. Unten sind die Hänge schon Gras-grün, weiter oben herrscht noch Schnee vor. Ein wunderbares Bild wenn die Sonne scheint und für Kontrast sorgt. Ich kann mir keine Landschaft vorstellen, die schöner ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s